0. Einleitung

Kindersitze sind ein unverzichtbarer Begleiter in der Familienkutsche: Da Kinder bis zu zwölf Jahren einen solchen Autositz benötigen, sollten diese Produkte besonders sicher, komfortabel und hochwertig sein. Auf was du beim Kauf eines Kindersitzes achten musst, welche wichtigen Informationen zu Qualität und Sicherheit du benötigst, welche Gruppen von Sitzerhöhungen es gibt und welche Modelle im großen Test am meisten glänzen, erfährst du im folgenden Artikel.

1. Kindersitz Test

In diesem Abschnitt findest du die besten Kindersitze im Kindersitz Test, welche von uns aufgrund ihre Qualität und den öffentlichen Bewertungen in den jeweiligen Kindersitz Gruppen ausgesucht wurden. Aus dieser Übersicht kannst du gegebenenfalls eine Empfehlung für den nächsten Kauf herausziehen oder dir Inspirationen holen.

1.1 Gruppe 1 / 2 / 3: Der Kindersitz mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis für 9 kg – 36

KIDUKU® Autokindersitz Kindersitz Kinderautositz

Ein klarer Preis-Leistungssieger mit gutem Preis Leistungs Verhältnis für die Gruppe der kombinierten Kindersitze (was das genau ist, erfährst du in dem nächsten Kapitel “Kindersitz-Ratgeber”) stellt im Vergleich der Autokindersitz der Firma KIDUKU dar. Er ist als universaler Kindersitz für Kinder von einem Jahr bis zwölf Jahre geeignet und nach der Qualitäts-Norm ECE R44/04 zugelassen. Als sportliches Modell ist es in sechs verschiedenen Farben je nach Vorlieben deines Kindes erhältlich.

Der Kindersitz ist mit einem besonders sicheren Fünfpunktegurt ausgestattet, welcher durch ein innovatives Gurtstraffer-System zudem höhenverstellbar und individuell auf die Körpergröße des (Klein-)Kindes anpassbar ist. Dabei lässt sich auch der Sicherheitsverschluss des Gurtes um 6 cm in verschiedene Richtungen verstellen. Zudem ist zum Lösen des Gurtes die Handkraft eines Erwachsenen nötig, damit ein Kind sich nicht von allein während des Fahrens abschnallen kann. Zusätzlich dazu sind die Löseeinheiten bei diesem Kindersitz im Stoff versteckt und nicht sofort für Kinderaugen ersichtlich.

Die innere Sitzschale des Kindersitzes, welche extra gepolstert ist, kann entfernt werden, sobald das Kind größer ist. Daneben kann auch die Rückenlehne abgenommen werden und nur der untere Teil des Sitzes als Sitzunterschale verwendet werden. Außerdem ist die angebrachte Kopfstütze an der Rückenlehne je nach Größe um bis zu 6 cm höhenverstellbar. Der Preis-Leistungssieger glänzt neben all diesen Faktoren zudem mit abnehmbaren und waschbaren Stoffbezügen und schadstofffreien High-density Polyethylene.

Mit einem günstigen Preis ist dieses mitwachsende und allumfassende Kindersitzsystem ein deutlicher Preissieger dieser Sparte, der qualitativ hinter hochwertigen Markenprodukten eindeutig mithalten kann.

1.2 Gruppe 1 / 2 / 3: Der beste 9-18 kg mit höchster Qualität?

CYBEX Silver 2-in-1 Kinder-Autositz Pallas-Fix

Möchtest du einen Kindersitz aus der kombinierten Gruppe benutzen, welchen du für dein Kind ab einem Alter von 9 Monaten bis 12 Jahren gebrauchen kannst, solltest du auch hier auf die Marke “Cybex” bauen: Der “Silver 2-in-1” überzeugt vor allem durch seine maximale Sicherheit die der tiefenverstellbare Fangkörper liefert. Neben dem integrierten Seitenaufprallschutz durch das L.P.S.-System von Cybex und den verstellbaren Stützen im Kopf-, Nacken- und Rückenbereich glänzt dieses Modell auch aufgrund seiner Multifunktionalität.

Eigenhändig verstellbare und einstellbare Liegepositionen sowie die Entfernung des Fangkörpers und der Kindersitz-Basis machen diesen Kindersitz für jedes Alter einsetzbar. Die abnehmbare und waschbare Polsterung besteht aus schadstoffreiem Polyester und kommt in der dezenten und schicken Unisex-Farbe “Cobblestone” daher, die gut mit allen Autositzen harmoniert.

1.3 Gruppe 1: Der beste Kindersitz 9-18 kg

CYBEX Silver Kinder-Autositz Juno 2-Fix

Auch in der Kategorie “Gruppe 1” besticht im Kindersitz Vergleich ein Cybex-Modell: Der Silver Solution X-fix lässt sich in dein Auto besonders problem- und mühelos ein- und ausbauen. Er ist schnell umplatzierbar und sorgt mit einem extra komfortablen Sitzkissen für einen erhöhten Fahrkomfort. So kann der junge Mitfahrer gemütlich im Kindersitz dösen und hält auch bei langen Fahrten durch. Dieser Sitz kann bereits ab 9 Monaten genutzt werden und hat ebenfalls einen ausklappbaren Aufprallschutz an den Seiten, um bei einem eventuellen Seitenaufprall des Autos optimal zu schützen.

Zudem verfügt er über die gleichen Verstelloptionen von Kopfstütze und Rückenlehne wie sein älterer Kollege aus der Gruppe 2. Die Befestigung des Sitzes innerhalb des Fahrzeugs kann mittels Sicherheitsgurt des PKW oder auch wahlweise mit dem Isofix erfolgen. Außerdem hat der Schalensitz eine energieabsobierende Oberfläche, weswegen auch bei auf das Auto einwirkenden Aufprallkräften das Kleinkind optimal geschützt ist.

1.4 Gruppe 2 / 3: Der beste Kindersitz 15-36 kg mit Isofix

Cybex Silver Solution X-fix, Autositz

Als qualitativ-hochwertigstes und sicherstes Produkt der Gruppe 2 und 3 stellen sich im Kindersitz Vergleich die Kindersitze der Reihe “Silver Solution” von Cybex heraus. Dieser Sitz verfügt über das Befestigungssystem “Isofix”, welches den Kindersitz nicht nur stabiler macht, sondern das darin sitzende Kind auch vor Rucklern schützt und ihm so einen angenehmeren Fahrkomfort bereitet. Der Autositz – für Kinder ab 3 bis zirka 12 Jahren geeignet – verfügt zudem über einen integrierten Seitenaufprallschutz durch das patentierte L.S.P.-System, wodurch der Benutzer extra geschützt ist.

Diese Sicherheitsfunktion wird ergänzt um eine dreifach neigungsverstellbare Kopfstütze und eine elffach verstellbare Komfortkopsftütze. Zudem wird eine neigungsverstellbare Rückenlehne sowie ein bequemes, herausnehmbares Sitzkissen zur Verfügung gestellt. Auch hier ist der Bezug abnehmbar und bei 30 Grad waschmaschinenfest. Zusätzlich hast du als Kunde die Wahl einen Sommerbezug als optinales Zusatzzubehör zu erwerben. Aufgrund dieser Faktoren und dem hohen Sicherheitsstandards des Produkts sticht für die Gruppe 2 im Vergleich dieses Modell besonders heraus!

2. Kindersitz Ratgeber

Um die kleinen Begleiter sicher und komfortabel auf langen Autostrecken chauffieren zu können, solltest du beim Kauf eines Kindersitzes einige wichtige Dinge beachten, um das passende Produkt erwerben zu können:

2.1 Was ist ein Kindersitz und wie funktioniert dieser?

Ein Kindersitz ist eine Sitzgelegenheit für Babys und (Klein-)Kinder, die aufgrund ihrer Körpergröße eine angepasste Sitzhöhe benötigen. Derartige Autositze gewährleisten den sicheren Transport der Kinder in Fahrzeugen und haben spezielle Befestigungsysteme für die Sitze, welche im Auto vorfindbar sind. Kindersitze sorgen durch ihre Funktion als Sitzererhöhung dafür, dass der vorgeschriebene Sicherheitsgurt nicht am Hals des Benutzers entlang verlaufen muss, sondern sachgemäß über die Schulter des Kindes. Wir haben darauf im Test geachtet, dass die Produkte diese Merkmale aufweisen

2.2 Aus welchem Material ist ein Kindersitz?

Während die Schalen und Grundelemente von Kindersitzen gebräuchlicherweise aus einer Kunststoffmischung bestehen, sind die Bezüge und Polsterungen zumeist aus einer Kombination aus einem höheren Anteil an Baumwolle (95-98 Prozent) und einem Elastan-Stoff. Grundsätzlich wird von Experten empfohlen, diese Bezugsstoffe vor dem erstmaligen Gebrauch zu waschen, um eventuelle Schadstoffe zu beseitigen.

Auch sollte ein Modell gewählt werden, was keine allzu hohe Menge an Weichmachern und Flammenschutzmitteln enthält, da besonders Babys und Kleinkindern an den Bezugsstoffen der Kindersitze nuckeln könnten. Qualitativ hochwertige Kindersitze verfügen außerdem – vor allem im Seitenbereich – über energie- und stoßabsorbierende Materialien, die für mehr Sicherheit und Fahrkomfort sorgen.

2.3 Warum solltest du Markenqualität erwerben?

Kindersitze von rennomierten Marken haben sich meist in verschiedenen Bereichen als sinnvoll er- und bewiesen. Zum einen sind sie aufgrund exzellenter Verarbeitung besonders lange haltbar: Ihre Nähte sind perfekt verarbeitet und lösen sich in den wenigsten Fällen, die einzelnen Elemente der Schalen, Gurten und Kopfstützen sind optimal und fest miteinander verbunden. Neben einer langen Lebenszeit können Marken-Kindersitze so auch für die maximale Sicherheit sorgen. Zudem sind sie komfortabler und bequemer als die meisten No Name-Produkte. Für gelegentliche Fahrten genügen aber auch günstige Sitze.

2.4 Ab wann und wie lange kann man für ein Baby bzw. ein Kind einen Kindersitz verwenden?

Prinzipiell kann man bereite Babys ab 0 Jahren in einem Kindersitz transportieren: In der Kindersitz-Gruppe 0 können Säuglinge und Babys ab ihrem Lebensbeginn an bis zu 9 Monaten entgegen der Fahrtrichtung fahren: Da Autositze speziell für Babys (sog. Babysschalen) entweder vorne- oder rückwärtsgerichtet platziert werden können, sollte darauf geachtet werden, rückwärtsgerichtete Modelle nicht auf dem Beifahrersitz (mit der Lehne an den aktivierten Airbag) zu platzieren: Auch hier kann ein Verwarnungsgeld für 25 Euro gefordert werden.

Eine Kindersitzpflicht herrscht in Deutschland für Kinder, welche das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und nicht größer als 1,50 Meter sind. Werden Kinder im Fahrzeug ohne einen Kindersitz transportiert, droht dem Fahrzeugführer ein Bußgeld von bis zu 60 Euro und 1 Punkt im Register der Fahreignung. Ab 11 Jahren und einer Größe von 1,50 Meter können die jüngeren Mitfahrer dann auch auf den Kindersitz verzichten.

2.5 Welche Gruppe sollte ich nehmen?

Die Wahl der richtigen Gruppe entscheidet sich je nach Alter, Größe und damit Bedürfnisse der Babys, Kleinkinder und Kinder. Es gibt unterschiedliche Modelle entsprechend des Bedarfs: Entspricht die bereits erwähnte Gruppe 0 Säuglingen und Babys bis zu 9 Monaten bzw. einem Körpergewicht von bis zu 10 kg, wird die Gruppe 0+ für Babys bis zu 18 Monaten und einem Gewicht bis 13 kg hergestellt. Beide Babyschalen werden geläufigerweise entgegen der Fahrtrichtung angebracht.

Für Kleinkinder bis 4 Jahren (und bis zu 18 kg) exisiert eine Gruppe 1, die sowohl in als auch entgegen der Fahrtrichtung vergurtet werden kann. Die Gruppe 2-Kindersitze wurden für Kinder bis zu 7 Jahren angefertigt und tragen ein Gewicht von bis zu 25 kg, während die Gruppe 3 Kinder bis zu 12 Jahren transportieren kann.

Alternativ dazu, dass man sich enstprechend des Altersabschnitts seines Kindes jeweils einen Kindersitz zulegen muss, gibt es auch mitwachsende Kindersitze/Sitzerhöhungen, die höhenverstellbar und so anpassbar an die aktuelle Körpergröße sind: So kann man beispielsweise einen Autositz der Gruppe 1/2/3 erwerben, welcher für Kinder von 9 Monaten bis 12 Jahren geeignet ist und bei Gewichten von 9 bis 35 kg eingesetzt werden kann.

2.6 Welche Vorteile haben teurere Kindersitze?

Neben einer aufwändigen Verarbeitung und einer hochwertigen Qualität, bieten kostenintensivere Sitze meist ein spezielles (zusätzlich zu den Standard-Sicherheitstests) Verfahren zur Sicherung der Tauglichkeit für den Verkehr. Diese Qualitätssiegel und die meist längere Lebensdauer macht die Anschaffung teurerer Modelle sinnvoll. Meist sind auch die kombinierten Kindersitze der Gruppe 1/2/3 kostenintensiver. Da man diese allerdings für das Kind auch am längsten einsetzen kann, ist eine Investition in ein derartiges Produkt ratsam und auf längere Sicht betrachtet auch preiswerter, als sich aller paar Jahre einen neuen Autositz für den kleinen Begleiter anschaffen zu müssen.

2.7 Wie wird ein Kindersitz noch bezeichnet?

Autositz, Sicherheitssitz, Kinderunterstützung, Sitzerhöhung, Babyschalen.

2.8 Sind günstige Kindersitze gefährlicher?

Da jedes einzelne Modell eines Kindersitzes verschiedene Sicherheitstests durchläuft, bevor es auf dem Markt angeboten werden darf, sind auch kostengünstigere Sitze sicher. Hier muss man allerdings damit rechnen, dass die Qualität zugunsten quantitativer, billiger Herstellungsweisen nicht immer besonders hochwertig ist: Aufgrund einfacher Verarbeitung können sich Nähte lösen, der Stoff schnell abnutzen. Allgemein haben kostengünstigere Produkte eine kürzere Lebenszeit und eignen sich zudem nicht für längere Autofahrten, da sie meist aufgrund ungenügender Polsterung als unbequem empfunden werden.

3. Kindersitz Empfehlung und Entscheidung

Die richtige Kindersitz-Gruppe: Da dein Kind natürlich wächst und größer wird, wird es nicht mehr in den Kindersitz passen, in welchem es als Baby sitzen und die Fahrt verbringen konnte. Aus diesem Grund existieren Kindersitze in jeweils unterschiedlichen Gruppen, welche spezifisch für eine Gewichts- und Altersgruppe ausgelegt wurden (siehe Punkt 2.5). Diese Gruppen hast du bereits kennengelernt. Nun erfährst du, welche Vorteile Kindersitze aus nur einer Gruppe haben und welche Vorzüge demgegenüber kombinierte Kindersitze (aus zwei oder mehreren Gruppen) besitzen.

3.1 Was sind die Vorteile eines Kindersitzes der Gruppe 1?

Mit ungefähr einem Jahr ist das Kind einer Babyschale entwachsen und die Autositze ab der Gruppe 1 kommen zum Einsatz: Ein Kindersitz, welcher nur für diese Gruppe vorgeschrieben ist, hat den Vorteil, dass er sehr passgenau ist und so dem benutzenden Kind die optimalste Sicherheit und einen hohen Komfort bietet. Eine derartig perfekte Passform hat man in den kombinierten Gruppen leider nicht. Allerdings ist die Gruppe 1 nur für Kinder bis zu 4 Jahren gebrauchbar. Möchte man dennoch einen Kindersitz dieser Gruppe erwerben, kann man ein zusätzliches Sitzkissen, was mitwächst, kaufen, wenn das Kind größer wird. Fast alle Anbieter hier im Test ermöglichen diesen Nachkauf.

3.2 Was sind die Vorteile eines Kindersitzes der Gruppe 1/2?

Die 2in1-Modelle der Gruppe 1/2 sind für eine längere Lebensdauer hin ausgerichtet, da sie Kinder bis zu 35 kg – ab dem 1. Lebensjahr an – transportieren können. Diese kombinierte Gruppe umfasst meist eine Sitzerhöhung mit einer einer Schlafstütze. Zudem besitzen diese Modelle eine höhenverstellbare Rückenlehne, die dem wachsenden Kind angepasst werden kann. Im Gegensatz zu einem Erwerb zweier Kindersitze (aus Gruppe 1 und später aus der Gruppe 2), muss hier nur ein Modell gekauft werden.

3.3 Was sind die Vorteile eines Kindersitzes der Gruppe 1/2/3?

Einen Kindersitz aus dieser Gruppe kann man beinahe zwölf Jahre einsetzen. Holt man sich zunächst eine Babyschale für den Nachwuchs, kann danach auf ein Modell der Gruppe 1/2/3 zurückgegriffen werden, ohne dass ein weiterer Sitz benötigt wird. Ab ca. 9 Monaten bis zur benötigten Größe von 1,50 m begleitet dieser Autositz die jungen Mitfahrer und passen sich dabei den jeweiligen Größenverhältnissen und Bedürfnissen an: Alle Produkte haben eine verstellbare Rückenlehne und Kopfstütze.

Bei einigen der Modelle aus dieser Gruppe fanden wir im Kindersitz Test sogar, dass das komplette Gurtsystem abmontiert werden kann, sodass das größergewordene Kind nur noch den unteren Teil als Sitzerhöhung benutzt. Dann kann es den herkömmlichen Dreipunkt-Gurt des Autos benutzen und nach ebenfalls abmontierter Rückenstütze schon beinahe wie ein erwachsener Fahrgast fahren.

4. Kindersitz Vergleich

Anhand folgender Faktoren und Kaufkriterien kannst du die jeweiligen Modelle vergleichen und hinsichtlich deiner eigenen Vorstellungen und Ansprüche bewerten.

4.1 Sitzrichtung: In Fahrtrichtung oder entgegengerichtet?

Babyschalen sind aufgrund ihrer Form grundsätzlich entgegen der Fahrtrichtung anzubringen. Alle weiteren Kindersitze ab der Gruppe 1 werden in den meisten Fällen mit der Fahrichtung montiert, da dies für das Kind den größtmöglichen Komfort (Verhinderung von Übelkeit, gutes Sitzgefühl) liefert und gleichzeitig die sicherste Variante darstellt. Es gibt allerdings auch Modelle, die für größere Kinder entgegen der Fahrtrichtung positioniert werden. Diese Autositze solltest du dir allerdings nur anschaffen, wenn dein Kind keine Probleme mit dem Rückwärtsfahren hat.

4.2 Sind die Bezüge abnehmbar und waschbar?

Um die Polster der Kindersitze regelmäßig von Dreck, Speichel, Schweiß und anderen Ablagerungen reinigen zu können, ist ein abnehmbarer Bezüg sinnvoll. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass diese Bezüge gleichzeitig waschmaschinengeeignet sind und bei mindestens 30 Grad gewaschen werden können. Wird der Kindersitz häufig benutzt, ist es (vor allem im Sommer und bei hohen Temperaturen) ratsam, ihn mindestens einmal im Monat zu waschen.

4.3 Welches Anschnallsystem soll ich wählen?

Beim Anschnallen mithilfe eines Kindersitzes gibt es je nach Modell verschiedene Befestigungssysteme: Allgemein unterscheidet man zwischen dem Drei-, Fünf- und Sechspunktegurt oder dem spezifischen Haltesystem, welches “Isofix” genannt wird (Nähere Informationen dazu erhälst du weiter unten).

Der Dreipunktegurt wird wie die herkömmlichen Anschnallsysteme eines Autos an drei Punkten befestigt, wobei er aber über die beiden Schultern verläuft und zwischen den Beinen befestigt wird. Kindersitze mit einem Fünfpunktegurt werden zusätzlich zu diesen drei Punkten noch an den Seiten befestigt. Eine ähnliche Vergurtung wird auch bei einem Sechspunktegurt erreicht und schützt sowohl den Hals- als auch den Kopfbereich des Kindes in optimaler Weise. Solche Systeme sollten so lange wie möglich behalte werden, bis das Kind genug gewachsen ist, um auch ohne Kindersitz und nur mit Sitzerhöhung durch einen Beckengurt geschützt werden zu können.

4.4 Für welches Körpergewicht ist welcher Kindersitz?

Wie bereits erwähnt, gibt es für verschiedene Alters- und Gewichtsgruppe unterschiedliche Kindersitze. Je nach aktuellem Körpergewicht des Kindes ist ein Kindersitz aus einer der schon genannten Gruppen zu gebrauchen:

Gruppe 0: 0-10 kg
Gruppe 0+: 0 – 13 kg
Gruppe 0/1: 0 – 18 kg
Gruppe 1: 9 – 18 kg
Gruppe 2: 15 – 25 kg
Gruppe 3: 22 – 36 kg
Gruppe 2/3: 15 – 36 kg
Gruppe 1/2/3: 9 – 36 kg

4.5 Wie wichtig sind öffentliche Bewertungen?

Beim Kauf eines Autositzes für Kinder kann man sich neben den genannten Kaufkriterien auch nach den öffentlichen Bewertungen richten, die auf den verschiedenen Händler- oder Anbieterportalen zu finden sind. Dabei kann man aus den positiven und negativen Erfahrungen anderer Eltern und deren Praxistest bzw. Benutzern jede Menge Informationen über die Eignung des spezifischen Produkts erwerben. Viele Kritiken geben andere Blickwinkel und liefern zusätzliche Details (z.B. für welchen Fahrzeugtyp sich der jeweilige Kindersitz besonders eignet), die in den Kaufbeschreibungen nicht zwangsläufig vorfindbar sind. Auch hilfreich sind Videoportale wie YouTube für eine festere Entscheidung.

4.6 Wie finde ich gute Qualität?

Da es um die Sicherheit deines Kindes während des Fahrens geht, solltest du bei der Qualität des Kindersitzes keine Abstriche machen: Sich für einen hochwertigen Sitz zu entscheiden ist daher unabdingbar, um für einen optimalen Schutz zu sorgen. Als Elternteil kannst du dich auf den Seiten der Stiftung Warentest oder des ADAC über regelmäßige Sicherheits- und Verarbeitungstests einzelner Modelle informieren, bevor du dein favorisiertes Produkt kaufst. Zudem sollten die Maße des Sitzes auf die Maße deiner Autositze passen, damit eine sichere Befestigung und Montage gewährleistet werden kann.

4.7 Was ist Isofix?

Isofix ist ein spezielles Verbindungssystem, über das einige Kindersitze verfügen. Dieses Befestigungssystem gilt als äußerst sicher und ist besonders einfach zu bedienen. Durch eine starre Verbindung zwischen den herkömmlichen Autositzen und dem Kindersitz mithilfe eines Metallgestells, ist der Kindersitz fest mit der Karosserie verankert und kann nicht hin- und herrutschen. Da der Isofix nach der Qualitäts-Normierung ISO 13216 standardisiert hergestellt wird, bekam dieses Anschnallsystem seinen Namen.

Beim Kauf eines Kindersitzes mit Isofix solltest du darauf achten, dass er über eine “Universal-Zulassung” verfügt und nicht über eine “fahrzeugspezifische Zulassung”: Letztere ist nämlich nur für spezielle Sitzformate in betreffenden Fahrzeugen zugelassen. Welche das jeweils sind, erfährst du bei dem Sitz- und Fahrzeughersteller in veröffentlichten Listen.

5. Kurzes Abschlussfazit

Wie der Kindersitz Test des ersten Kapitels zeigt, ist es sinnvoll bei der Kindersitzwahl auf hochwertige Modelle zurückzugreifen. Für die Sicherheit und den Fahrkomfort deines Kindes solltest du vor allem auf eine qualitative Verarbeitung, die Sicherheitsstandards des Produktes und die Befestingsart achten.

Behälst du die im 3. Kapitel vorgestellten Kaufkriterien im Hinterkopf und gehst vor dem Kauf eines neuen Kindersitzes die FAQ (2. Kapitel) durch, sollte dem Erwerb eines sicheren, komfortablen und langlebigen Produktes nichts mehr im Wege stehen!

Hast du den besten Autositz für dein Kind dann erhalten, heißt es nur noch: Volle und sichere Fahrt voraus! Für gelegentliche Fahrten würden wir dir das Modell von Kiduku empfehlen, wenn du jedoch täglich dein Kind transportierst, schaue nach einem mitwachsenden Kindersitz der Gruppe 1 / 2 / 3 von Cybex. Auf jedenfall sollte der Sitz zu deinem Kind genau passen und sich perfekt anpassen lassen.

6. Bilder

KIDUKU® Autokindersitz Kindersitz Kinderautositz, Sitzschale, universal, zugelassen nach ECE R44/04, in 6 verschiedenen Farben, 9 kg - 36 kg 1-12 Jahre, Gruppe 1/2 / 3 (Schwarz/Grau)

CYBEX Silver 2-in-1 Kinder-Autositz Pallas-Fix, Für Autos mit und ohne ISOFIX, Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Ab ca. 9 Monate bis ca. 12 Jahre, Rumba Red

CYBEX Silver Kinder-Autositz Juno 2-Fix, Für Autos mit ISOFIX, Autositz Gruppe 1 (9-18 kg), Gray Rabbit

Cybex Silver Solution X-fix, Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), Mit Isofix, Pure Black

7. Produktempfehlung

Kindersitz Empfehlung

Schnuller Empfehlung